Die Hölle friert zu! CorelDRAW 2019 nun wieder auf dem Mac!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sehr schön!
      Vielen Dank für das kleine Review - ich glaube dann werde ich unsere Arbeitsplätze auch mal bald einheitlich auf 2019 umstellen (bisher läuft hier auf den meisten noch die 2017er)...

      Größte sinnvollste Neuerung für mich in 2018 war das perspektivische Verzerren von Bitmaps - ich hatte gehofft das Corel in der 2019er dann das perspektivische croppen dazulegt.
      Wenn Die Funktion in Corel laufen würde gäbe es für mich kaum noch einen Grund für Ansichten / einfache Fotomontagen nach Photoshop zu wechseln.
      "Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach." Goran Kikic
    • Was verstehst du unter perspektivies Cropen?
      Zu allererst würde mir da einfallen, eine perspektivische Vektorgrenze zu erstellen
      Und die dann als Powerclip zu nutzen.

      Bzw. Du legst um die Bitmaps einen rechteckrahmen in den Maßen des Schildes und legst dann beides als Perspektive auf die Schildfläche. Falls du das meinst. ?
      ... bathrobe & advertising!
    • Um noch mal auf Corel und Plotten zu kommen: Corel weiß, daß die Software viel von Beschriftern benutzt wird. Warum gibt es noch immer keine Nesting-Funktion im Programm? Da kann doch nun wirklich keiner Abstreiten, daß das eine sinnvolle Funktion wäre. Es könnte auch mal eine Plotterunterstützung eingebaut werden - warum muß man da immer noch die Software umschalten ...

      Falls jemand Nesting in Corel nutzen möchte - das geht mit dem Addon Ecut - e-cut.ru/ - aber schöner wäre ein programmeigenes Element, also von Corel.
    • Du bist aber nicht der einzige der Wünsche hat. Das muss auch einer umsetzen. Oben kommst Du erst mit buntem Blinki Blinki, was den Unterschied ausmacht. Jetzt wird es technisch. Ich verstehe ja was Du willst. Geht mir nicht viel anders. Aber es muss auch einer machen. Das geht nur langsam und Schritt für Schritt. Corel sind die Dinge wie e-cut und Astute bekannt. Daher auch die Mirrorfunktion. Oder der Pointilizer. Dat Dingen mit den Ösen. Nicht vergessen das Überlappmesser. Hier entstanden. Da wird weiteres passieren. dazu muss man aber auch immer wieder die richtigen Leute zusammenbringen. Das ist schon nicht mal eben gemacht. DAs muss dann von hier nach Kanada. Die müssen das auch wollen und Kapazitäten in Sachen Programmierung haben. Das geht Adobe aber nicht anders.
      Das kommen immer wieder patentrechtliche Dinge dabei. Du kannst nicht mal eben alles auch machen. In vielen Bereichen musst Du erst mal was designen, was die Patente anderer nicht verletzt. Was meinst Du warum Adobe oder Corel Mitbewerber kauft. Da geht es in erste Linie um die Patente.


      VBA in Corel - habe ich mir angeshehen. Ich will aber kein Programmierer werden - also was soll ich mit VBA anfangen, das ist für einen Gestalter nutzloser Kram
      Die Zusatzmodule laufen über VBA. Kein VBA, keine Zusatzmodule. Selbst programmieren würde mir auch nicht in den Kopf kommen.
      Geduld und Humor sind die Kamele, mit denen man jede Wüste sicher durchqueren kann.
    • buggy-x schrieb:

      was ich damit sagen will: Corel verwaltet nur noch - es kommen kaum neue Impulse. Es gibt doch so viele Möglichkeiten. Wenn ich daran denke, wie weit Corel am Anfang der Konkurrenz voraus war ...
      ... Schon mal aufgefallen, daß die Illufraktion immer durch Vergleiche versucht sich besser darzustellen? Na und?
      abgefahrene wahrnehmung. in etwa so wie dass die messe insgesamt toll war, nur weil bei dir aufm stand berammlung war. ein vergleich der ausstellerlisten alleine sollte das schon graderücken.

      dass corel aktuelleste illu-daten öffnen kann, illu aber corel nach wie vor nicht will, ist auch schon aussagekräftig.

      meine bisherigen vergleiche waren alle aus der praxis heraus, nicht um die schwanzlängen abzugleichen.

      und nur mal so, professionelle software fängt schon beim download an, wir haben hier glasfaser mit 6 mb/s down/up:

      Screenshot at Mar 12 08-24-37.png
    • buggy-x schrieb:

      was ich damit sagen will: Corel verwaltet nur noch - es kommen kaum neue Impulse. Es gibt doch so viele Möglichkeiten. Wenn ich daran denke, wie weit Corel am Anfang der Konkurrenz voraus war ...
      Das was als vermentlich besser in den Vordergrund gestellt wird nutzt so gut wie niemand von uns.
      das glaub ich dir/euch aufs wort. geht bei den typografischen möglichkeiten schon los. ein spaziergang durch die innenstädte ist beleg genug. und deine auswahl der schrift bei denem corelfilmchen zeigt es ja auch.

      und nochmal an scannie: das optische kerning ist ne seuche, lass es einfach weg und nimm statt dessen vernünftige schriften. einbisschen hand anlegen gehört letzendlich natürlich immer noch dazu.
    • Nun, weil Corel eine kleine Klitsche ist und noch tausend andere Baustellen hat.
      Das Mac-Projekt wird viel manpower gefressen haben. CorelMac ist dieses Jahr das Updateereignis.
      und mehr als eine neue Funktion, um den Anschein zuwahren, ist nicht drin. Das ist der Bitmapfilter auf Vector.
      Das Thema Plotteransteuerung. Das ist als Projekt schon zu groß. Der Prozentuale Nutznießeranteil zu gering.
      Ich stimme hier aber zu, das wäre echt ein Mehrwert für mich!
      Mit der X5 kam die neue Fontengine mit integriertem Fontmanager. Seit dem nur noch Kosmetik und kleine Korrekturen für den Text. Und das wird noch Jahre so bleiben. Corel fehlt die manpower.

      Sucht mal das Hauptgebäude von Corel in Canada in Google Earth. Genau so groß ist das Genthiner Finanzamt. Und in diesem Gebäude ist Corel auf einer Etage eingemietet. Die tun wirklich ihr Bestes, aber es reicht halt gerade so, DRAW etwas weiter zu entwickeln.

      (und von ganz hinten kommt Seriff in riesen Schritten mit dem Designer, Publisher, Photo)
      ... bathrobe & advertising!
    • und deine auswahl der schrift bei denem corelfilmchen zeigt es ja auch.
      Ich entschuldige mich in aller Form und werde keine mehr machen. Ich dachte es ging darum Dir zu helfen. Dabei steht nur im Focus mit welcher Schrift ich das gemacht habe.
      Geduld und Humor sind die Kamele, mit denen man jede Wüste sicher durchqueren kann.
    • scanboostar schrieb:

      Was verstehst du unter perspektivies Cropen?
      Zu allererst würde mir da einfallen, eine perspektivische Vektorgrenze zu erstellen
      Und die dann als Powerclip zu nutzen.

      Bzw. Du legst um die Bitmaps einen rechteckrahmen in den Maßen des Schildes und legst dann beides als Perspektive auf die Schildfläche. Falls du das meinst. ?
      Damit meine ich eine Funktion zum perspektivischen freistellen von Bildern.
      Beispiel ein Foto von einem Haus, nicht orthogonal fotografiert sondern mit etwas Perspektive.

      Mit dem Werkzeug in Photoshop kann ich das Bild "entzerren" und geraderichten.

      Nutze ich oft wenn ich schlechte Bilder von der Baustelle bekomme und darauf arbeiten möchte.
      "Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach." Goran Kikic
    • Bart schrieb:

      dass corel aktuelleste illu-daten öffnen kann, illu aber corel nach wie vor nicht will, ist auch schon aussagekräftig.

      Achtung hier: das hat auch was damit zu tun wie offen ein Softwarehersteller mit den Beschreibungen seiner Dateiformate umgeht. Eine Illustrator-Datei speichert standardmässig PDF-kompatibel, also in einem Dateiformat das über ISO-Normen definiert ist, mit frei herunterladbaren Beschreibungen des Formats. Speichere mal eine Illustrator-Datei ohne das Häkchen bei "PDF-kompatible Datei erzeugen" in den Speicher-Optionen, mal schauen ob Corel die auch noch liest.

      Flexi beispielsweise liest auch "aktuellste Illustrator-Formate", aber nur so lange diese PDF-kompatibel sind. Wenn die Datei nicht PDF-kompatibel gespeichert ist, erscheint statt der Grafik aus der Datei der Text aus angehängtem Screendump auf der Arbeitsfläche.

      Wenn Corel die Dateidefinitionen nicht offenlegt bzw. nicht lizensiert, kann noch so viel guter Wille bei Adobe vorhanden sein, das wird dann nichts. Immerhin könnte man mit einem entsprechenden Importfilter Umsteigern das Leben leichter machen.
      Dateien
    • Die Vergleichsversuche nützen niemandem. Die gibt es seit es die Softwares gibt. Genauso wie die ständige Windows/Mac Diskussion. Und was hat sich geändert. Nix. Völlig unterschiedliche Konzepte und Anwendergruppen.

      Problem mit Corel aufm PC: Kackprogramm, Kackrechner
      Problem mit Illu auf Mac: Ganz komplizierte Technik, kann nicht jeder

      Der gravierende Unterschied ist, daß Adobe es verstanden hat eine Marke aufzubauen, der bedingungslos gefolgt wird. Corel hat genau das verkackt.

      Ich hab endlich meine Icon Vorschau im Objektmanager. Der Rest iss mir wurscht.
      Geduld und Humor sind die Kamele, mit denen man jede Wüste sicher durchqueren kann.
    • scanboostar schrieb:

      Ich glaube nicht das bei Adobe hier überhaupt ein Interesse vorliegt. Die würden ja damit quasi anerkennen, dass CorelDRAW ein Grafikprogramm wäre. Oder?
      Ich denke schon. Ich als "auch" Softwareverkäufer weiss leider nur zu gut wie schwierig es ist jemanden von einer neuen Software zu überzeugen wenn alte Datenbestände in Form von tausenden Dateien vorliegen, und die angebotene Software die nicht verarbeiten kann. Ein Corel-Import in Illustrator wäre hier ein echtes Verkaufsargument.