Cewe zieht die Laserline-Produktion nach Dresden um

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cewe zieht die Laserline-Produktion nach Dresden um

      Neu

      Gut zweieinhalb Jahre nach der Übernahme der Berliner Druckerei Laserline durch die Cewe-Gruppe wird die Produktion in Berlin stillgelegt und nach Dresden zu Saxoprint verlagert. Dies gab Cewe in einer Pressemitteilung bekannt. Den betroffenen 60 Mitarbeitern werde die Möglichkeit gegeben, „bei Saxoprint in Dresden oder an anderen Produktionsstandorten der Cewe-Gruppe weiter zu arbeiten“. In Berlin soll, wie es weiter heißt, „die Produktionsverlagerung durch einen Ausbau der Bereiche Vertrieb und Service kompensiert werden“.

      Laserline verlagert Produktion
    • Neu

      Wir haben früher viel bei Laser-line bestellt.
      Waren nicht die Günstigsten, aber man konnte auch seltene Papiere dort bekommen und online kalkulieren, die Qualität war top. Ich musste viele Aufträge ganz neu kalkulieren bei Sonderpapieren und etwas gehobeneren Drucksachen, für uns war das richtig blöd, wenn ich dem Kunden sagen muss das sein Produkt nach 10 Jahren jetzt eine teure Sonderanfertigung ist, die ein paar hundert Euro mehr kostet.
      Nach der Übernahme kam nur noch Mist von denen, und ein völliges Chaos in der Buchhaltung, ich bekomme immer noch Mahnungen von Rechnungen die wir schon vor einem Jahr bezahlt haben, obwohl Laserline den Zahlungseingang nach Suchen "gefunden" hat.


      123Produktion schrieb:

      queen_of_darkness schrieb:

      Laser line war nach der Übernahme nur noch ein Saftladen. Mal sehn was wird.
      Für mich sieht es eher so aus als ob CEWE so den Markt aufräumt. Übernahme ... kurz warten ... zumachen.
      Die armen Mitarbeiter. Durch so ein Angebot wird Ihnen wahrscheinlich noch die Möglichkeit der Abfindung genommen :(


      Es kein Wunder, dass sich der Laden nicht mehr rentiert hat, die haben das offenbar extra so runtergewirtschaftet, damit die Firma nix mehr wert ist.