Basistraining Vektorgrafik - dpunktverlag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Basistraining Vektorgrafik - dpunktverlag

      Basistraining Vektorgrafik
      Der kreative Pfad zu besseren Grafiken
      von Glitschka
      dpunktverlag



      Von Glitschka ist ein designgeprägter Illustrator. Oder ein illustrativer Designer. Aber auf jeden Fall einer der seine Werkzeuge beherrscht. Und das gilt analog wie digital. In dem Buch "Basistraining Vektorgrafik" werden beide Werkezeuge aufeinander abgestimmt und gezeigt, daß das eine ohne das andere gar nicht kann. Jedenfalls nicht, wenn man anspruchsvolle Grafiken und Illustrationen erzeugen will die bis in die letzte Ecke ausgeklügelt sind. Gerade die vielen Kleinigkeiten, und darauf legt von Glitschka großen Wert, sind es, die eine gute Grafik ausmachen.
      Das Buch erklärt zunächst die Grundlagen der Vektorgrafik. Angefangen bei einer Erklärung zu Pierre Bézier und seiner Entwicklung der gleichnamigen Kurven auf Basis von Studien von Paul de Casteljau. Beide waren bei französischen Autoherstellern für den richtigen Schwung in Sachen Design verantwortlich. Der Situation verdanken wir die heutige Möglichkeit hochwertige Vektorgrafiken erstellen zu können.
      Von Glitschka betont es aber immer wieder. Ohne analoge Grundlagen keine gute Vektorgrafik.
      Nach den geschichtlichen und auch mathematischen Grundlagen geht es an das kreative Rüstzeug der Vektorprogramme. Leider sehr stark orientiert an Adobe Illustrator. Zwar sind die grundsätzlichen Funktionen immer ähnlich, aber durch die völlig andere Namensgebung nicht immer sofort zu erkennen.
      Trotz allem wird man erkennen welche Funktionen für welche Vorgehensweise heranzuziehen ist. Egal auf welcher Plattform.
      Kapitel 3 verbindet die analogen Methoden mit den des digitalen Zeitalters. Aus Skizzen und Zeichnungen werden Vektordaten. Es gilt zu erkennen an welcher Stelle mit welchem Werkzeug gearbeitet werden muss bzw. sollte.
      Die nächsten Kapitel erklären verschiedene Vorgehensweisen um eine zuvor gescannte Zeichnung sinnvoll zu vektorisieren. Die vermittelte Vorgehensweise ist trotz der Illustratorlastigkeit für alle Vektorprogramme maßgeblich. Vermittelt wird das Punkt für Punktverfahren, die entsprechende Kontrolle der Formen und schließlich die Möglichkeit Formen mit Bordmitteln zu konstruieren.
      Alle Kapitel haben Schritt für Schritt Anleitungen zur Grundlage. Die fertigen Grafiken und Illustrationen sprechen für sich.
      Ein durchweg gut verständlicher Schmöker, der trotz der Affinität zu Illustrator einiges an anderen Sichtweisen zutage fördert.

      Broschiert: 256 Seiten
      Verlag: dpunkt.verlag GmbH; Auflage: 1., Auflage (16. Oktober 2014)
      Sprache: Deutsch
      ISBN-13: 978-3864901829
      Größe und/oder Gewicht: 18,7 x 1,7 x 24,6 cm
      Bilder
      • _DSC4232.jpg

        59,53 kB, 600×397, 73 mal angesehen
      • _DSC4233.jpg

        40,15 kB, 600×397, 67 mal angesehen
      • _DSC4234.jpg

        54,67 kB, 600×397, 53 mal angesehen
      • _DSC4235.jpg

        34,28 kB, 600×397, 63 mal angesehen
      • _DSC4236.jpg

        39,04 kB, 600×397, 55 mal angesehen
      • _DSC4237.jpg

        38,85 kB, 600×397, 61 mal angesehen
      • _DSC4238.jpg

        40,91 kB, 600×397, 54 mal angesehen
      • _DSC4239.jpg

        48,04 kB, 600×397, 66 mal angesehen
      • _DSC4240.jpg

        47,72 kB, 600×397, 54 mal angesehen
      • Unbenannt-1.jpg

        101,92 kB, 400×534, 161 mal angesehen
      Geduld und Humor sind die Kamele, mit denen man jede Wüste sicher durchqueren kann.